Ökumenische Glaubensgespräche – Teil Zwei

Nachdem vergangene Woche der katholische Bischof von Fulda, Dr. Michael Gerber, Bieber besucht und mit den Gläubigen und Besucherinnen und Besuchern über die Frage, was ihnen zu Glauben hilft, gesprochen hat, steht bereits nächste Woche Dienstag der nächste Gast fest: Die Bischöfin der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, Prof. Dr. Beate Hofmann, wird am Dienstag, dem 29. März um 20:00 Uhr in der Biebertalhalle in Bieber zum zweiten Teil der diesjährigen ökumenischen Glaubensgespräche referieren. Seit über zwanzig Jahren veranstalten die Bieberer Kirchengemeinden ihre „Ökumenischen Glaubensgesprächen“, bei denen die Gläubigen über die vielen verschiedenen kirchlichen und religiösen Riten, Glaubensgrundlagen und -praktiken ins Gespräch kommen; aber auch über Alltagsprobleme, Krisen in der Gegenwart und die trotz allen Hindernissen optimistische Zukunft. Neben Gesprächen über Leben und Tod und den theologischen und praktischen Unterschieden zwischen dem katholischen und evangelischen Abendmahlsverständnis fand in den vergangenen Jahren auch ein interreligiöses Gespräch in der Moschee ist. 

Der sonntägliche Kirchgang, die Musik oder das Lesen in der Bibel – Menschen bringen ihren Glauben auf verschiedenste Art und Weise zum Ausdruck. Die Frage, was Ihnen in Ihrem Glauben unterstützt ist das Thema der diesjährigen ökumenischen Glaubensgespräche. Neben einem geistigen Impuls zu Beginn der Veranstaltung wird zu Gesprächsrunden unter den Besuchern eingeladen, um in Gesprächen ganz offen zu sprechen. In diesen Gesprächen wird sich die Bischöfin, ebenso wie Bischof Gerber vergangene Woche; einklinken, debattieren und Fragen beantworten. Der persönliche Austausch und der Wissenszuwachs soll an diesem Abend höchste Priorität haben.

Die Veranstaltungen werden nach den geänderten Corona-Regelungen vom 04. März unter 3G-Regelungen (geimpft, genesen und getestet) stattfinden. Weiterhin werden auf Abstands- und Hygieneregelungen geachtet. 

Seit dem 16. Februar können sich Interessierte via Mail (bieber-oekumenisch@web.de) und telefonisch im katholischen Pfarrbüro (06050 / 2812) oder evangelischen Pfarrheim (06050 / 1233) anmelden – Anmeldungen am Eingang der Biebertalhalle sind mit dem Vorweisen des Impf- bzw. negativen Testzertifikates ebenfalls möglich. Bei der Anmeldung müssen die Namen der anzumeldenden Personen angegeben werden. Außerdem besteht die Möglichkeit, vorab eine Frage an die Bischöfin zu richten, die von den Verantwortlichen dann zusammengetragen und im Laufe des Abends beantwortet werden sollen.Weitere Informationen finden Sie auf den Webseiten der Kirchengemeinden und den sozialen Medien FaceBook und Instagram.

Was Sie auch interessieren könnte: